Friday, December 30, 2011

Eiene andere Art der Stoffresteverarbeitung

Hier eine weitere Methode seine Stoffreste zu verarbeiten. Diesmal ohne Nähen auf Papier.


Für dieses Top habe ich in meiner Restekiste gekramt und habe zuerst einen Stoffrest mit größeren Motiven  gefunden. Diese sollten als Bilder in das Projekt eingearbeitet werden.
In den Farben, die dieser Stoffrest beinhaltet habe ich nun passende Reste zusammengekramt.
Nun werden sie Stoffreste ein wenig nach eigenem Belieben zugeschnitten.
Ich habe in der Mitte der Decke angefangen, die Stoffe so zusammenzusetzen, wie es mir harmonisch erschien, und die Stücke zusammengenäht. 
Dann habe ich immer eine weitere Runde zusammengesetzt und genäht.
Mit der Zeit ist so ein ganzes Deckentop entstanden .
Die eingesetzten Dreiecke, die Ihr seht, heißen übrigens Prairy Points. Ich liebe sie und arbeite die Dreiecke häufig in meine Arbeiten mit ein.
Hier ist eine Anleitung, wie sie gemacht werden:

Das Patchworken "ins Blaue" mag ich besonders. Es ist ein wenig, wie Überraschungseier auspacken. man weiß am Anfang nie, wie das Werk später aussehen wird. 
Und wenn man keine Lust mehr hat, weitere Stoffstücke "anzuarbeiten", dann erklärt man sein Top einfach für fertig und macht was schönes draus :-)
(Aus meinem Top werde ich wohl eine Krabbeldecke machen)

3 comments:

Aprikaner said...

wow sieht das toll aus!

sei lieb gegrüßt
Anja

Hasenpüppi said...

Ist toll geworden!
LG
nadja

VerflixteWelt said...

Schon toll, was du da gezaubert hast! glg,dani